Responsive image

Automobilsport

Die Formel 1 oder die Deutsche Tourenwagenmeisterschaft (DTM) kennt wahrscheinlich jeder Motorsportbegeisterte sehr gut. Der ADAC bietet neben den bekannten Rundstreckenserien ADAC GT Masters und der ADAC Formel 4 aber noch weitere Möglichkeiten, sich im Automobil sportlich zu betätigen. Dazu gehören neben der Rallye auch Autocross oder Orientierungs- und Oldtimerfahrten. Für den Einstieg in die automobile Sportwelt bietet sich aber analog dem Kartslalom vor allem der Automobilslalom an.

 

 

...

Automobilslalom

Automobil-Slalom wird analog dem Kartslalom auf befestigter, ebener Fahrbahn (Asphalt, Beton o. Ä.) ausgetragen. Dabei finden die Veranstaltungen sowohl auf abgesperrten großen Parkplätzen, Fahrsicherheitszentren, einem Flugplatz oder auch auf Rennstrecken statt. Er zählt zum Breitensport, ist deutlich kostengünstiger als Rundstreckenrennen und erfreut sich deshalb sehr großer Beliebtheit. Er findet je nach Streckenlänge auf der Basis unterschiedlicher Reglements und Fahrzeugklassen statt und ist lizenzpflichtig (DMSB-Slaloms), bzw. lizenzfrei (Clubslaloms). Während die sog. DMSB-Slaloms eine Wertungslauf-Länge von ca. 1.000 m bis zu 5.000 m haben und in der Regel sehr schnell gestellt werden (Durchschnitt >100 km/h), erreichen Clubslaloms eine Streckenlänge von bis zu 1.000 m und weisen geringere Geschwindigkeiten auf. Beim Automobilslalom ist der Fahrer in der Regel alleine auf der Strecke und hat neben einem Probelauf noch zwei bis drei Wertungsläufe, in welche neben der reinen Fahrzeit auch die Fahrfehler (Pylonen – und Torfehler) eingerechnet werden.

 

 

 

 

...

Einstieg in den Automobilsport beim AC Bensheim

Motorsportler des AC Bensheim können ab einem Alter von 15 Jahren in den Automobilsport einsteigen. Gefahren wird mit unseren vereinseigenen VW Polo mit Rennsitz, Überollkäfig und Sportfahrwerk und einer Motorleistung von 55 kW/75 PS. Die jungen Fahrer lernen neben der richtigen Sitzposition natürlich das klassische Anfahren (Ebene und am Berg) und Schalten eines Fahrzeuges, die richtige Fahrlinie und bereits ganz am Anfang auch das Durchführen einer Gefahrenbremsung auf Hoch- und Niederreibwert. Da unser Fahrzeug noch keine Fahrassistenten wie ABS oder ESP besitzt, erlernt der Fahrer noch das „pure“ Autofahren. Hierbei kommt die Erfahrung aus dem Kartsport voll zur Geltung und hilft sehr schnell ein „richtiges“ Auto auch im Grenzbereich zu beherrschen. Nachdem die Fahrer sich im Fahrzeug gut zurecht finden, befahren wir verschiedene Slalomstrecken auf unserem Gelände und bereiten die Fahrer auf den Sichtungslehrgang des ADAC Youngster Cup vor. Unterrichtet werden die Fahrer von unserem Cheftrainer Dipl.-Ing. Christian Müller, der nach seinem Fahrzeugtechnikstudium seit vielen Jahren in leitender Position (u.a. ESP- und Fahrwerk-Entwicklung) bei einem großen Automobilhersteller arbeitet, einige Jahre Erfahrung als Renningenieur und – fahrer sammeln konnte (u.a. Porsche Cup, Truck Race) und heute als nebenberuflicher Fahrzeugtechnik-Dozent an der DHBW Mannheim Studenten im Fach Fahrzeugtechnik unterrichtet. Ihm zur Seite steht Daniel Rückert, KFZ-Mechatroniker-Meister. Daniel fährt seit vielen Jahren selbst im Automobil-Slalom (u.a. mehrfacher ADAC Hessen-Thüringen-Meister) und konnte in 2019 beim ADAC-Bundesendlauf einen hervorragenden 3.Platz belegen. Beim ADAC Youngster Cup können junge Motorsportler bereits im Alter von 16 Jahren an einer offiziellen Rennserie des ADAC teilnehmen und sich mit Fahrzeugen des ADAC Hessen Thüringen im Jahr an mehr als 10 Veranstaltungen mit anderen jungen Motorsportlern messen. Die Veranstaltungen werden im Rahmen eines Verkehrssicherheitstrainings für junge Straßenverkehrsteilnehmer durchgeführt und können bis zum Bundesendlauf oder der deutschen Meisterschaft führen. Voraussetzung ist eine nationale C-Lizenz des DMSB.

 

 

 

 

...

Perspektive Rundstrecke

Durch sehr gute Kontakte in den professionellen Motorsport können wir unseren Clubmitgliedern und den erfolgreichen Fahrern des Youngster Cup auch den Einstieg in den Rundstreckensport ermöglichen. Neben dem Erwerb der Nationalen A-Rennlizenz können Trackdays auf verschiedenen Rennstrecken oder auch Testfahrten und eine Tourenwagensichtung für eine Einsteigerserie wie dem BMW 318ti Cup oder dem Chevrolet Cruize Cup angeboten werden. Sehr erfolgreiche Fahrer werden in der Regel auch durch den ADAC Hessen-Thüringen im Rahmen eines Förderprogrammes unterstützt, benötigen aber auch in der Regel Unterstützung von Sponsoren.

Ansprechpartner

Daniel Rückert, Trainer, Liz. C-Trainer DOSB

Holger Rückert, Sportleiter, Leiter Automobilslalom

Christian Müller, Cheftrainer, Leiter Kartabteilung und Jugendleiter 

autoslalom@ac-bensheim.de

 

 

 

 

...